Dampfreinigung

Wegen der COVID-19-Pandemie gelten in vielen Einrichtungen und Institutionen erhöhte Anforderungen an die Hygiene. Reinigungspersonal arbeitet rund um die Uhr in Krankenhäusern, Pflegeheimen und sogar Supermärkten, wo sie die Einkaufswagen desinfizieren. Wenn Aktivitäten wie Restaurantbesuche und Reisen wieder aufgenommen werden, ist auch in Einrichtungen wie Restaurants, Flughäfen, Hotelzimmern und Einzelhandelsgeschäften eine verbesserte Reinigung erforderlich, um zu verhindern, dass das Virus, das COVID-19 verursacht, erneut auftritt.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, diese Herausforderungen bei der Reinigung anzugehen. In vielen Fällen ist die beste Lösung eine einfache Methode, die es schon seit Jahrzehnten gibt: Dampf.

Dampfreiniger erhitzen Wasser auf eine sehr hohe Temperatur (üblicherweise im Bereich von bis zu 150 °C). Wenn man dieses überhitzte Wasser auf eine Oberfläche sprüht, dringt es in hartnäckige Verschmutzungen wie Fett und Biofilme ein und gelangt in Risse und Spalten, die selbst viele chemische Desinfektionsmittel nicht erreichen. Da Dampf die meisten Krankheitserreger ohne Chemikalien (oder mit weniger Chemikalien, falls sie verwendet werden) beseitigen kann, ist er nicht nur eine hochwirksame, sondern auch eine nachhaltige Reinigungslösung.

Wo sind die Anwendungsbereiche

Von allen Reinigungsmethoden ist Dampf am vielseitigsten. Er kann drinnen wie draußen, auf porösen und nicht porösen Oberflächen und zur Reinigung praktisch aller Oberflächen, von Polstermöbeln bis hin zu Geräten für die Lebensmittelverarbeitung, verwendet werden.

In der Tabelle finden Sie einige Beispiele für die Anwendung der Dampfreinigung in Umgebungen mit hohen Hygieneanforderungen.

Gesundheitseinrichtungen

● Krankenzimmer
● Wartezimmer
● Bereiche und Geräte zur Zubereitung von Mahlzeiten
● Rollstühle und andere Geräte für Patienten
● Operationssäle

Hotels und Restaurants

● Hotelzimmer
● Kücheneinrichtungen
● Tische und Stühle in Speiseräumen
● Lobbys
● Toiletten

Flughäfen

● Toiletten
● Wartebereiche
● Gepäckwagen
● Geschäfte
● Serviceschalter

Supermärkte

● Einkaufswagen und -körbe
● Bedienungstheken und Vitrinen
● Kassen und Förderbänder
● Fleischereiabteilung
● Bereiche für Zubereitung von Lebensmitteln

Schulen und Kindertagesstätten

● Toiletten
● Spiegel und Fenster
● Tische und Stühle
● Bereiche für Zubereitung von Lebensmitteln
● Sporthallen und -geräte

Welche Vorteile habe ich?

1. Wirkungsvoll – Schmutz und Krankheitserreger werden schnell entfernt

Dampf wird üblicherweise in Umgebungen mit hohen Hygieneanforderungen verwendet, da er sowohl schnell als auch gründlich reinigt. Ein Bericht des britischen Ministeriums für Gesundheit und Soziales stellte fest, dass Dampf nicht nur Schmutz effektiv beseitigt, sondern auch „die für den Test ausgewählten Mikroorganismen (MRSA, Acinetobacter, Klebsiella und Clostridium difficile) vollständig entfernt und die gereinigte Oberfläche vollständig desinfiziert“. Die Forscher untersuchten auch Bedenken, dass die Verunreinigungen zu Aerosolen werden und sich dann durch die Luft bewegen. Ihre Untersuchungen fanden „keine Hinweise auf eine Ausbreitung lebensfähiger Organismen“.

Bis zum jetzigen Zeitpunkt wurden zwar keine spezifischen Untersuchungen zur Verwendung der Dampfreinigung zur Beseitigung von SARS-CoV-2 (dem Virus, das COVID-19 verursacht) durchgeführt, aber es ist nachgewiesen, dass das Virus empfindlich gegenüber hohen Temperaturen ist.

Heißwasserreinigung im Vergleich zu Dampfreinigung

Es gibt im Wesentlichen zwei Methoden, um die Reinigungs- und Desinfektionskraft von Hitze zu nutzen:

  • mit heißem Wasser, bei Verwendung eines Heißwasser-Hochdruckreinigers und
  • mit Dampf, bei Einsatz eines Dampfreinigers

Beide Methoden bieten eine schnelle und effiziente Reinigung, aber es gibt einige Unterschiede, die sie für verschiedene Anwendungen jeweils optimal geeignet machen.

Hochdruckreinigung ist ideal für Anwendungen, bei denen sich auf der Oberfläche viel Schmutz angesammelt hat. Durch den hohen Druck wird auch sehr festsitzender Schmutz gelöst. Da das Wasser von einem Hochdruckreiniger nicht so heiß ist wie das Wasser von einem Dampfreiniger, reicht es allein nicht für die Desinfektion aus. Mit einem Hochdruckreiniger kann man den Desinfektionsvorgang starten, es ist jedoch zusätzlich ein chemisches Desinfektionsmittel erforderlich.

Auch ein Dampfreiniger kann Schmutz beseitigen, jedoch bei gröberen Verschmutzungen nicht in gleichem Umfang wie ein Hochdruckreiniger. Dampf ist jedoch immer heißer als 100 °C, wodurch die Notwendigkeit von Chemikalien entfällt. Aus diesem Grund wird Dampf für Anwendungen wie die Reinigung von Toiletten und Krankenhäusern bevorzugt, die eine Desinfektion erfordern, aber nicht viel groben Schmutz aufweisen.

2. Komfortabel – Bereiche schneller wieder einsetzen

Da bei Dampfreinigung weniger Wasser als bei anderen Reinigungsmethoden angewendet wird und das Wasser zudem überhitzt ist, trocknen die Oberflächen nach der Reinigung sehr schnell. In den meisten Fällen ist die Oberfläche in weniger als 10 Minuten vollständig trocken, verglichen mit den 30 bis 60 Minuten, die bei Methoden mit mehr Wasser üblich sind.

Daher können die gereinigten Bereiche schneller wieder genutzt werden. Da viele Krankenhäuser jetzt an den Grenzen ihrer Belastung arbeiten, kann es einen Unterschied zwischen Leben und Tod ausmachen, Patienten schneller in Betten zu bringen.

3. Nachhaltig – Weniger Wasser, weniger Energie und keine Chemikalien benötigt

Schließlich wird bei der Dampfreinigung weniger Wasser verbraucht als bei anderen Reinigungsmethoden und Chemikalien werden für die Desinfektion nicht benötigt. Die Geräte verbrauchen außerdem üblicherweise weniger Strom, was zu einer insgesamt größeren Nachhaltigkeit beiträgt.

Best Practices für die Reinigung mit einem Dampfreiniger

Befolgen Sie diese Best Practices, um eine gründliche Reinigung zu erreichen und gleichzeitig die Sicherheit Ihres Reinigungspersonals zu gewährleisten.

  1. Vor dem Reinigungsvorgang alles Entfernen, was nicht mit Dampf gereinigt werden muss. Dazu gehört auch das Entfernen von gröberem Schmutz. Auf diese Weise ermöglichen Sie dem Dampf einen maximalen direkten Kontakt mit den zu reinigenden Oberflächen.
  2. Verwenden Sie das für die jeweilige Oberfläche am besten geeignete Zubehör. Für Dampfreiniger gibt es eine Vielzahl von Zubehörteilen (Bodendüsen, Fugendüsen usw.). Damit eine Desinfektion erfolgen kann, muss der Dampf in direkten Kontakt mit der Oberfläche kommen, bevor er sich auflöst. Die Verwendung des richtigen Zubehörs sorgt dafür.
  3. Berühren Sie das Gerätegehäuse während des Betriebs nicht. Ein Dampfreiniger ist im Wesentlichen ein Kessel, was bedeutet, dass er heiß ist. Berühren Sie nur die Griffe, Zubehörteile und anderen Teile des Geräts, die eindeutig als sicher gekennzeichnet sind.
  4. Nicht übereilen. Selbst bei der hohen Temperatur benötigt der Dampf eine minimale Einwirkzeit, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen. Optimal ist eine Einwirkzeit von mindestens 20 bis 30 Sekunden. Sie können dies entweder durch langsames Reinigen oder durch Reinigung in zwei Durchgängen erreichen.
  5. Nach der Reinigung das Wasser absaugen. Dampfreinigung hinterlässt eine dünne Schicht heißes Wasser, die den gesamten Schmutz und die Keime enthält, die sich von der Oberfläche gelöst haben. Saugen Sie diese ab, um Schmutz und Keime vollständig zu Entfernen und die Trocknungszeit zu verkürzen.
  6. Geben Sie eine Chlor- oder Bleichmitteltablette in den Schmutzwassertank. Diese zusätzliche Sicherheitsmaßnahme sorgt dafür, dass wirklich alle Krankheitserreger deaktiviert werden.
  7. Tragen Sie persönliche Schutzausrüstung (PSA) Auch wenn Dampf nicht zu einer Aerosolbildung führt, kann der Dampf zurücksprühen, wenn Sie sich in der Nähe der zu reinigenden Oberfläche befinden. Tragen Sie daher immer eine Schutzausrüstung. Befolgen Sie bei der Reinigung in Bereichen, in denen Krankheitserreger vorhanden sein können, die Richtlinien der zuständigen Behörden zum Tragen von PSA.

Das wichtigste im Überblick

Es gibt viele verschiedene Lösungen für die Dampfreinigung. Achten Sie auf die folgenden Eigenschaften, um den besten Gegenwert für Ihre Investition zu erhalten.

  1. Ein hochwertiges, für den gewerblichen Einsatz bestimmtes Gerät. Dampfreiniger sind sowohl für den privaten als auch für den gewerblichen und industriellen Einsatz erhältlich. Es gibt jedoch einen großen Unterschied zwischen Geräte für Privathaushalte und solchen für Krankenhäuser. Achten Sie auf eine robuste Edelstahlkonstruktion, eine gute Ergonomie und eine lange Laufzeit – erstklassige Maschinen können ununterbrochen bis zu 12 Stunden laufen und halten dies über mehrere Jahre aus.
  2. Ein integrierter Sauger. Dampfreiniger gibt es in drei Konfigurationen: Nur Dampf, Dampf und Saugen sowie Dampf mit Reinigungsmittelzugabe und Saugen. Ein Gerät, mit dem Sie zugleich die Dampfreinigung und das Saugen durchführen können, ist ideal für die oben beschriebenen Anwendungen.
  3. Ein Tank mit Nachfüllung während des Betriebs. Es gibt zwei Arten von Reinigungstanks: Solche, bei denen zum Nachfüllen das Gerät abgeschaltet werden muss und andere, bei denen dies nicht notwendig ist. Wenn Nachfüllung während des Betriebs möglich ist, kann man jederzeit das Wasser auffüllen, obwohl das Gerät läuft. Ist dies nicht möglich, muss das Gerät abgeschaltet werden und man muss warten, bis es abgekühlt ist, bevor man Wasser nachfüllen kann. Wenn man wertvolle Arbeitszeit sparen möchte, ist ein Gerät, bei dem jederzeit das Wasser nachgefüllt werden kann, weitaus besser.
  4. Komplettes Angebot an Zubehör. Wählen Sie ein Gerät mit Zubehör, das für die Oberflächen geeignet ist, die Sie reinigen möchten.
  5. Einfach abnehmbarer Schmutzwassertank. Nach jeder Reinigungsarbeit muss der Schmutzwassertank abgenommen und Entleert werden. Achten Sie darauf, ein Gerät zu wählen, bei dem dies einfach und ohne starke Belastung des Bedieners möglich ist und bei dem ein Verschütten des Schmutzwassers sicher vermieden wird.

Unsere Empfehlungen

Eine leistungsstarke Palette an Dampfreinigern für eine hygienische Reinigung und eine wirksame Desinfektion – egal ob in Krankenhäusern, der Lebensmittelproduktion oder auch bei der Pflege von Fahrzeugen. Dampfreiniger kommen mit einem wesentlich geringerem Druck als Hochdruckreiniger aus. Damit eignen sie sich bestens für Oberflächen, denen der hohe Druck und die Schwemmleistung eines Hochdruckreinigers schaden würden. Das Plus: Bei Arbeitstemperaturen von circa 170 Grad Celsius im Boiler haben Keime praktisch keine Chance mehr. Ein weiterer entscheidender Vorteil ist zudem die Tiefenwirkung. Heißer Dampf dringt in sämtliche Poren, Risse oder Unebenheiten ein und tötet Bakterien und andere unerwünschte Mikroorganismen wirksam ab.

Dampfsauger DS8/230V/15A

Mersch

Dampfsauger DS8/230V/15A

2.981,95 €

Dampfsauger DS8/230V/10A

Mersch

Dampfsauger DS8/230V/10A

3.009,00 €

%
Dampfsauger DS8/400V/10A

Mersch

Dampfsauger DS8/400V/10A

3.272,50 €   3.009,00 €

Diesen Beitrag teilen.
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Inhaltsverzeichnis
Diese Beiträge könnte Sie auch interessieren
Nilfisk Combi Washer

Multifunktionelles Bodenreinigungsgerät – saugt, wischt und trocknet in einem Arbeitsschritt Praktischer Helfer für die schnelle hygienische Reinigung In nur einem Arbeitsschritt saugt, wischt und trocknet

Weiterlesen »
ATTIX 33 und ATTIX 44

Der neue ATTIX 33-01 IC setzt Maßstäbe im Nilfisk Nass-/Trockensauger Portfolio in puncto Funktion und Leistungsfähigkeit. Mit einer Aufnahmeleistung von 1,4 kW, einem Unterdruck von

Weiterlesen »