EU-Verordnung ab 2017

 

Die Staubsauger EU Wattbeschränkung ist seit September 2017 noch einmal verschärft worden. Ab diesem Zeitpunkt darf ein Händler innerhalb der EU nur noch Bodenstaubsauger für den privaten Gebrauch mit höchstens einer Leistung von max. 900 Watt vertreiben (Lagerware darf abverkauft werden). Darüber hinaus gibt es aber auch noch weitere Angaben die nicht überschritten werden dürfen: Stromverbrauch mit max. 43 kWh, Lautstärke (max. 80 dB) und die Saugkraft bei Teppichen (von mind. 75%) und Hartböden (von mind. 98%). Des Weiteren wird vorgeschrieben, dass der Saugmotor eine Lebensdauer von mindestens 500 Arbeitsstunden und Schläuche eine Belastungsprüfung mit 40.000 Schwenkungen standhalten muss.

Das Energielabel wurde der neuen Verordnung angepasst und bietet alle nötigen Angaben auf einem Blick. Wie auch bei Kühlschränken und sonstigen Haushaltsgeräten ist das grüne Label „A“ mit besonders niedrigen Stromverbrauch gekennzeichnet und die Geräte mit besonders hohen Stromverbrauch erhalten das rote Label „G“.

Man kann davon ausgehen, dass hiermit noch nicht das Ende erreicht ist und man die Hersteller somit zwingt immer weiter die Leistungsgrenz-Schraube fester anzudrehen. Immerhin könnte man mit dieser Änderung bis zum Jahre 2020 laut EU jährlich 19 Milliarden kWh eingespart werden.

Nilfisk weiss, dass verschiedene Anwendungszwecke auch unterschiedliche Anforderungen stellen. Geräte mit besonders hoher Leistung haben einen höheren Energieverbrauch, bieten dafür aber ständige Spitzenleistung und sorgen mühelos für gründliche Reinigung in kürzerer Zeit. Für die leichtere normale tägliche Reinigung bieten sie Eco-Versionen ab Energieeffizienzklasse A++ an. Diese sind wegen ihres niedrigen Geräuschpegels besonders für die Tagesreinigung geeignet.

Die Versionen mit zwei Leistungsstufen bieten das Beste aus beiden Welten, da hier eine maximale Leistung zur Verfügung steht, aber jederzeit in den Eco-Modus mit geringerem Geräuschpegel gewechselt werden kann.

Für Sie muss jetzt nicht die Welt zusammenbrechen und gleich einen neuen Staubsauger kaufen. Im Haushalt vorhandene Geräte dürfen natürlich weiter genutzt werden – der Kauf eines neuen Gerätes ist nicht gesetzlich vorgeschrieben. Für Sie ändert sich nichts, ausser bei einer Neuanschaffung. Alles was Neu ist, muss aber nicht gleich schlecht sein: Für den Verbraucher bedeuten die neuen Vorgaben weniger Stromverbrauch, leisere Geräte und eine effektivere Reinigung des gesaugten Bodens.

Doch längst nicht alle Staubsauger sind von der EU-Verordnung betroffen. So sind zum Beispiel Nass-/Trockensauger, Saugroboter, akkubetriebene Staubsauger und Einbaustaubsauger vorerst von dieser Regelung ausgeschlossen.