FAQ Hochdruckreiniger

Seite 1 von 212

Manometer zeigt wenig Druck an, aus der Düse kommt ein unregelmäßiger Strahl

Möglicherweise sind die Ventile verschmutzt oder verklebt. Das Manometer zeigt trotz aufgedrehter Druckregulierung nur wenig Druck, aus der Lanze kommt ein unregelmäßiger Strahl. Der Hochdruckschlauch vibriert. (Im Manometer steht kein Wasser, es handelt sich um Glykol zur Dämpfung der Zeigervibration.) Vorgehensweise: Schrauben Sie nacheinander alle 6 Ventile auf. (vertikal und horizontal in 3-er Reihe angeordnete Messing-sechskantschrauben) Entnehmen Sie die Ventilkörper (mit grüner oder roter Kunststoffummantelung) samt O-Ring mit einer spitzen Zange. Kontrollieren Sie den Dichtungsring auf Beschädigung. Bei Beschädigung muss der O-Ring ausgetauscht werden. Säubern Sie die Ventile mit einem Draht (Büroklammer) und möglichst unter fließendem Wasser. Beim Wiedereinbau den…

Manometer zeigt vollen Druck, aus der Düse kommt kein Wasser.

Höchstwahrscheinlich ist die Düse verstopft. Das Manometer zeigt vollen Druck, aus der Lanze kommt kein oder nur sehr wenig Wasser. (Im Manometer befindet sich kein Wasser, es handelt sich um Glykol zur Dämpfung der Zeigervibration). Vorgehensweise: Schalten Sie die Maschine ab. Ziehen Sie den Netzstecker. Betätigen Sie zum Druckabbau kurz die Sicherheits-Abschaltpistole. Schrauben Sie zuerst die Sicherheits-Abschaltpistole und Lanze ab und spülen Sie den Hochdruckschlauch von möglichen Rückständen frei. Kontrollieren Sie das Wassereingangssieb auf Verschmutzung. Besteht das Problem weiter, so durchstoßen Sie mit einem Draht (Büroklammer) vorsichtig die Düsenöffnung. Sollte das Reinigen mit einem Draht nicht den gewünschten Erfolg bringen,…

PowerGrip

Alles im Griff Erstmals haben Sie die volle Kontrolle über Ihren Hochdruckreiniger direkt in Ihrer Hand – und das über Funk! PowerGrip kommuniziert direkt und drahtlos mit der Maschine – zur Steuerung brauche Sie künftig nicht mehr weiter zur Maschine zu laufen. Das stellt Ihnen nicht nur die volle Kraft eines normalen Hochdruckreinigers zur Verfügung, sondern eröffnet Ihnen auch eine ganze Reihe neuer Anwendungsmöglichkeiten. Drahtlose Druckkontrolle über Funk Drahtlos bedeutet kabellos- und somit kein Kabelchaos und kein Stolper-Risiko mehr. Über die Druckkontrolle direkt am Griff können Sie den Druck den unterschiedlichsten Anforderungen anpassen und somit optimale Reinigungsergebnisse auf sämtlichen Oberflächen…

SilentPower

SilentPower – unschlagbar leise Auslegung von Komponenten und Systemen überzeugt das SilentPower Konzept mit niedrigen Betriebskosten, hoher Haltbarkeit und geringer Geräuschentwicklung. Der langsamlaufende Motor (1450 U/min) mindert den Geräuschpegel um mehr als 50 % Keramikkolben aus Vollkeramik für hohe Verschleißfestigkeit Pumpenkopf aus Messing und verstärkte Zylinderköpfe für eine längere Lebensdauer Konische Rollenlager sind doppelt so belastbar wie herkömmliche Lagersysteme Geschlossener Ölkreislauf für problemloses Befüllen und Entleeren – Ölschauglas inklusive Die NA5-Taumelscheibenpumpe ist nicht nur robust – sie ist auch leise und erhöht so den Komfort beim Reinigen. Das Absenken der Geräuschemissionen reduziert den Lärmpegel erheblich und sorgt für eine angenehmere…

EcoPower

Nilfisk war der erste Anbieter von Hochdruckreinigern mit bahnbrechenden hocheffizienten Wärmetauschern für Hochdruckreiniger, die den EU-Anforderungen entsprechen. Der Wirkungsgrad der Geräte von Nilfisk gehört mit 92% bis 93% weiterhin zur Spitze auf dem Markt. Das spezielle Nilfisk EcoPower Heizschlangensystem sorgt dafür, dass hohe Wassertemperaturen bei niedrigen Betriebskosten erreicht werden. Eine doppelte Einsparung für den Anwender! Geringerer Brennstoffverbrauch spart Geld. Und höhere Wassertemperaturen sparen Zeit bei der Reinigung: Insgesamt ergeben sich so Einsparungen bei Wasser- und Brennstoff- sowie Stromverbrauch und bei der Arbeitszeit. Der EcoPower Wärmetauscher bietet einen natürlichen Öko-Modus: Einfach den Thermostaten auf 60°C statt auf volle Kraft stellen und…

Wassertemperatur nicht über 60°C – Warum?

Warum sollte die Wassereingangstemperatur 60 °C nicht überschreiten? Beim Kochen von Wasser bilden sich bei 100 °C Dampfblasen am Topfboden. Kochen findet bei einem Umgebungsdruck von ca. 1 bar statt. In einem Hochdruckreiniger herrschen jedoch andere Druckverhältnisse, so dass dieses Vergasen des Wassers bereits bei geringeren Temperaturen stattfindet. Eine Blasenbildung ist in einer Hochdruckpumpe jedoch unbedingt zu vermeiden, da sie zu schweren Schäden führen kann. Siehe Kavitation. Daher sollte die Wassereingangstemperatur 50 – 60 °C nicht übersteigen. Bei Heißwasserhochdruckreinigern wird das Wasser daher auch erst nach der Hochdruckpumpe erhitzt.

Wassermenge der Wasserleitung

Welche Wassermenge sollte meine Wasserleitung mindestens fördern? Je nach Modell variieren die benötigten Wassermengen (von 7 l/min bis zu 40 l/min), um einen Hochdruckreiniger störungsfrei an einer Wasserleitung betreiben zu können. Die Wasserleitung sollte etwas mehr Wasser fördern, als die Pumpe benötigt. Diese Angaben finden Sie im Prospekt oder der Bedienungsanleitung als Angabe der „Wasserleistung“. Beträgt die „Wasserleistung“ also 10 l/min, so sollte die Wasserleitung mindestens 12 – 13 l/min fördern. Bitte messen Sie ggf. die am Hochdruckreiniger ankommende Wassermenge pro Minute, unter Zuhilfenahme eines Wassereimers mit einer Mengenskala, nach.

Wasserkasten

Welche Funktionen hat der Wasserkasten?  Hochdruckreiniger mit einem fest integrierten oder abnehmbaren Wasserkasten bieten gleich mehrere Vorteile: Als Schutz gegen Wassermangel. Der Betrieb einer Hochdruckpumpe mit einem Wasser-Luft-Gemisch kann zu schweren Pumpenschäden führen. Durch den Wasserkasten gibt es nur noch 2 Zustände: Ausreichend Wasser oder kein Wasser. So ist ein eventueller Wassermangel vom Bediener unmittelbar bemerkbar, während bei Geräten ohne Wasserkasten dieser Mangel zu einem Vakuum führen würde, das vom Bediener nicht unmittelbar bemerkt wird und zu schweren Schäden in der Pumpe führen kann.  Siehe Kavitation Durch den Wasserkasten ist die Wassereingangsseite der Hochdruckpumpe drucklos, so dass bereits eingangsseitig Reinigungsmittel…

Unterschied K 2000-Serie zu Profi-Serie

Wie unterscheiden sich die K 2000-Serie (z.Bsp. K 2160 TST) und die Profi-Serie (z.Bsp. Profi 160 TST)? Die zwei Geräteserien unterscheiden sich durch die Verwendung eines anderen Pumpentyps. Während die K 2000-Serie mit einer APG-Pumpe ausgestattet ist, wird in der Profi-Serie die etwas größer dimensionierte AM-Pumpe eingesetzt. Desweiteren ist die Profi-Serie mit einem abnehmbaren Wasserkasten ausgestatten, der die Hochdruckpumpe vor Wassermangel und dadurch hervorgerufene Schäden schützt. Dieser Wasserkasten ermöglicht außerdem eine Reinigungsmittelansaugung auf der Saugseite der Pumpe. Dies ermöglicht den Verzicht eines Reinigungsmittelinjektors mit energievernichtenden, kleinen Querschnitten auf der Hochdruckseite. Das Ergebnis sind weniger Energieverluste und ein höherer Druck an…

Trockenlaufsicherheit

Alle Kränzle Hochdruckreiniger sind mit einer Gewebemanschette und einem Teflon-Graphit-Backring pro Plunger ausgerüstet. Die exzellenten Gleiteigenschaften von Teflon-Graphit verringern die Reibungswiderstände und somit die Temperaturen in der Maschine. Deshalb können die Maschinen längere Zeit schadlos ohne Wasser laufen = Trockenlaufsicherheit.

Totalstopp-System mit verzögerter Motorabschaltung

Anders als beim klassischen Totalstopp-System, das den Motor sofort abschaltet, schaltet dieses System beim Schließen der Sicherheits-Abschaltpistole den Motor nur verzögert ab. Beim  Ein- und Ausschalten des Motors entstehen kritische Stromspannungen, die vor allem beim häufigen Schließen- und Öffnen der Sicherheits-Abschaltpistole zu hohen Schwankungen im Versorgungsnetze führen können. Diese Schwankungen werden durch die verzögerte Abschaltung des Motors unterbunden und verhindern eine Überlastung des Versorgungsnetzes.

Stromanschluß

230 V oder 400 V? An das mitteleuropäische Wechselstromnetz (230 V /50 Hz) lassen sich Geräte mit einer Aufnahmeleistung von bis zu ca. 3500 Watt anschließen. (Achtung! Ausnahmen: Schweiz, Schweden). Dies ergibt eine Abgabeleistung von ca. 2500 Watt. Diese 2500 Watt beschränken die Leistung eines Hochdruckreinigers im Wechselstromnetz. Hiermit lassen sich z.Bsp. folgende maximale Leistungsdaten eines Hochdruckreinigers erzielen: 140 bar Arbeitsdruck bei 11 l/min    (unsere Empfehlung für die allgemeine Reinigung) 150 bar Arbeitsdruck bei 10 l/min    (Eingeschränkte Kompatibilität des Zubehörs) 180 bar Arbeitsdruck bei    8 l/min    (Eingeschränkte Kompatibilität des Zubehörs) Die Motorabgabeleistung kann also konstruktionsbedingt zur Erhöhung des Druckes oder…

Störung Hockdruckreiniger

Warum schaltet sich mein Hochdruckreiniger während des Betriebs plötzlich aus? Als Beispiel sind die Kränzle Hochdruckreiniger mit einem integrierten Überstromauslösern versehen, die die Motorwicklung schützen, wenn es zu einer Überlastung des Motors kommt, oder das Gerät mit Unterspannung betrieben wird. Sollte es zu einem Überstrom kommen, so erwärmt sich ein Bi-Metall und schaltet das Gerät bei einer fest definierten Temperatur ab. Nach einer entsprechenden Abkühlphase lässt sich das Gerät am Hauptschalter wie gewohnt erneut in Betrieb nehmen. Zuvor sollte jedoch unbedingt die Ursache des Überstroms (zu lange oder zu dünne Verlängerungskabel, nicht abgewickelte Kabeltrommel, weitere Verbraucher am gleichen Stromkreis, etc.)…

Sicherheitssystem 4-fach

Was ist ein 4-fach Sicherheitssystem: Ein Strömungswächter, der bei Wassermangel den Ölbrenner abschaltet und so ein Überhitzen der  Heizkammer verhindert. Ein Druckschalter, der die Brennerfreigabe steuert und die Verbrennung nur bei vorhandenem Arbeitsdruck zulässt. Ein zweiter spezieller Differenz-Druckschalter, der das automatische Abschalten der Maschine erzwingt, wenn die Pistole länger als 30 Sekunden geschlossen ist. Ein Überstromauslöser, der den Hochdruckreiniger bei überhöhter Stromaufnahme abschaltet.

Sicherheitsabschaltung

Ein Sicherheitsventil, das die Maschine vor unzulässig hohem Überdruck schützt.

Selbstansaugende Hochdruckreiniger

Selbstansaugende Hochdruckreiniger, die nicht nur an der Wasserleitung betrieben werden: Hochdruckreiniger sind in den meisten Fällen in der Lage, das Wasser auch aus einem Teich, einer Regentonne oder einem anderen Wassertank anzusaugen. Die Selbstansaugung ist umso besser, je langsamer die Motordrehzahl des Elektromotors ist. Für die externe Selbstansaugung empfehlen wir daher Geräte mit einem langsam laufenden Motor. Bei Geräten mit einem integrierten Wasserkasten, muss dieser Wasserkasten umgangen werden, wofür zB. Kränzle entsprechendes Zubehör anbietet. Auch bei der externen Ansaugung des Wassers muss zwingend darauf geachtet werden, dass das Wasser absolut sauber ist. Der Betrieb mit verunreinigtem Wasser kann zu Schäden…

Schmutzkiller

Der Kränzle „Schmutzkiller“ ist eine rotierende Punktstrahldüse. Andere Hersteller bezeichnen diese rotierenden Punktstrahldüsen als „Dreckfräse“, Tornadodüse“ oder „Turbohammer“. Diese rotierenden Punktstrahldüsen erhöhen zwar nicht den Druck, aber die Aufprallkraft des Wassers auf die zu reinigende Fläche, da die gesamte Wassermenge auf kleinste Fläche (Punktstrahl) gebündelt wird. Durch die schnelle Rotation des Strahls wird gleichzeitig eine Flächenwirkung erzeugt. Der Kränzle Schmutzkiller erhöht die Reinigungswirkung enorm, sollte jedoch nur für robuste Untergründe verwendet werden.

Reinigungsmittelansaugung

Was ist eine Reinigungsmittelansaugung: Diese Funktion ermöglicht die Ansaugung von Zusatzwaschmitteln, beispielsweise von einem externen Kanister. Hierbei ist besonders darauf zu achten, dass keine säurehaltigen Mittel verwendet werden, da sie dauerhaft schädlich für die Pumpe sein können.

Reinigungsmittel

Welche Reinigungsmittel dürfen verwendet werden? Reinigungsmittel, die in Verbindung mit dem Hochdruckreiniger aufgetragen werden, sollten einen pH-Wert von 7 – 9 weder unter- noch überschreiten, da es sonst zu Schäden an der Hochdruckpumpe, bzw. den Spritzarmaturen kommen kann. Um eine einwandfreie Ansaugung des Reinigungsmittels zu gewährleisten, sollte es von wässriger Konsistenz sein.

Pulsierender bzw. ungleichmäßiger Strahl

Das Wasser tritt pulsierend, bzw. als ungleichmäßiger Strahl aus der Düse aus. Viele Kränzle-Modelle sind mit einem Integrierten Wasserkasten ausgestattet. Bei diesen Modellen erfolgt die Ansaugung von Reinigungsmitteln bereits auf der Saugseite der Hochdruckpumpe. Ist das Reinigungsmittelventil nicht geschlossen und hängt der Reinigungsmittelsaugschlauch nicht im Reinigungsmittel, sondern in der Luft, so saugt die Hochdruckpumpe über den Reinigungsmittelsaugschlauch unmittelbar Luft an. Dies kann zu schweren Schäden in der Hochdruckpumpe führen und das Wasser tritt mit Druckverlusten als ungleichmäßiger Strahl aus der Düse aus. Bitte achten Sie darauf, dass das Reinigungsmittelventil immer geschlossen ist, sobald nicht mit Reinigungsmitteln gearbeitet wird, bzw. der…